05
JAN
2020

Weihnachtskonzert in St. Jakob

Das Unterstufenorchester und die Kammermusikgruppe, die sich in diesem Schuljahr neu formierte,  eröffneten das Konzert mit einem Reigen von Weihnachtsliedern. Beide Ensembles wurden von Berno Scharpf einstudiert.

Danach  intonierte der Mittelstufenchor unter der Leitung von Matthias Seibold das „O Virtus Sapientiae“ von Hildegard von Bingen und ein „Ave Maria“ von Javier Busto.

Das Mittelstufenorchester unter der Leitung von Hildrun Haberl setzte das Programm mit einer “Irish Suite“  fort.  Anschließend spielte Frau Haberl den Solopart aus dem 2. Satz des „Winters“ aus den vier Jahreszeiten von Vivaldi. Dabei wurden sie von einem Geigenprojekt der Klassen 5e und 6e unterstützt.

Seine Premiere gab der neu ins Leben gerufene Lehrerchor unter der Leitung von Johannes Feldmann. Sie sangen „Star so bright“ und „Christmas Children“ aus „Scrooge“

Das Holzbläserensemble unter der Leitung von Bärbel Mörtl trug „Vom Himmel hoch“ vor und neben dem berühmten „Salut d´amour“ von Elgar noch ein beschwingtes Spiritual-Medley.

Der Oberstufenchor  unter der Leitung von Johannes Feldmann präsentierte sich a capella mit zwei Chorstücken in lateinischer Sprache – „Alma redemptoris mater“ von Schmoll und „Gaudete, Christus est natus“ von Horn. Den Abschluss bildete das englische Weihnachtslied „Have yourself a merry little christmas.

Den Abschluss des Weihnachtskonzertes bildete das Sinfonieorchester unter der Leitung von Bärbel Mörtl. Zuerst wurde der Konzertwalzer „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Strauß aufgeführt.  Das schöne Zither-Solo von Hildrun Haberl gab den Zuhörern schon ein wenig Einstummung auf das bevorstehende Fest.  Als Schlussstück stand die „Meditation“ aus „Thais“ von Massenet auf dem Programm.  Anna- Katharina Glockzin  meisterte den Solopart auf der Violine in einer  sehr einfühlsamen und gefühlvollen Weise.  Der leise Ausklang des Konzertes  stimmte das Publikum auf Weihnachten ein.