17
APR
2018

„Politik macht Schule“

Besuch des Mdl Joachim Unterländer am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger

Was macht man eigentlich als Politiker? Wie wird im Landtag gearbeitet? Und was hat das eigentlich mit uns zu tun?

Am Montag, den 12. März 2018 besuchte der Landtagsabgeordnete Joachim Unterländer im Rahmen des „Tags der freien Schulen“ die 10. Klassen des TGGaA und gab einen Einblick in seine Arbeit und Aufgaben als Politiker.

In einem Kurzvortrag über seinen Werdegang und seinen Weg in die Politik wurden erste Fragen beantwortet. Der politische Alltag als Landtagsabgeordneter wurde den Schülerinnen sehr persönlich näher gebracht und durch viele Beispiele aus der Arbeit im Wahlkreis veranschaulicht. Als Vorsitzender des Sozialausschusses des Landtags und sozialpolitischer Sprecher der Fraktion beschäftigen ihn insbesondere gesellschaftspolitische Fragen. Aber auch Digitalisierung, Bevölkerungsentwicklung und ihre Folgen, Auswirkungen von Flucht und Vertreibung sowie Nachhaltigkeit sind vier Themen, die Joachim Unterländer immer wieder und in besonderem Maße interessieren und umtreiben.

Anschließend gab es für die Schülerinnen noch die Möglichkeit eigene Fragen direkt an den Gast zu stellen. Hierbei zeigte sich das politische Interesse der Zehntklässerinnen, die in ihren Nachfragen viele verschiedene Richtungen einschlugen. Moderiert von den Schülersprecherinnen kamen diverse Themen aufs Parkett:

Wie ist die Entscheidung abgelaufen, das G9 wieder einzuführen? Wie beurteilen Sie die Idee, das Wahlalter von 18 auf 16 herabzusetzen? Hat der Diesel noch eine Zukunft? Was halten Sie von der Legalisierung von Cannabis? Was ist Ihre Meinung zur Neuauflage der Großen Koalition? Bereitet Ihnen das Erstarken der AfD Sorgen? Wie muss man mit dieser Partei umgehen? Wie sehen Sie die außenpolitische Entwicklung Amerikas unter Präsident Trump? Wie stehen Sie zur Idee des bedingungslosen Grundeinkommens? Was tut die CSU dagegen, dass in den Großstädten Wohnraum immer weniger bezahlbar wird?

Lösungen für diese sehr aktuellen Fragen und Probleme konnten natürlich auch in dieser Gesprächsrunde nicht gefunden werden. Sie mit einem Politiker zu besprechen und auf diese Weise auch eigene Ideen einzubringen, war dennoch eine besondere Gelegenheit Politik und Schule zusammenzubringen.

Ein ganz großer Dank geht deshalb an unseren Gast, Herrn Joachim Unterländer, für seinen Besuch und die große Offenheit im Gespräch. Für die großartige Vorbereitung und Durchführung des Vortrags sei außerdem den Schülersprecherinnen sowie den Chefredakteurinnen der Schülerzeitung von Herzen gedankt.

Irene Gasser und Johanna Marx
(Verbindungslehrerinnen)