22
JUL
2013

Jakobifest 21. Juli 2013 – Nachbarn bauen Brücken

Nachdem das Fest zur 850-Jahr-Feier 2008 auf dem Jakobsplatz so ein großer Erfolg war, trafen sich jetzt die Nachbarn wieder, um gemeinsam das Jakobifest zu feiern. Anscheinend hat der Hl. Jakob einen besonders guten Draht zu Petrus, denn wie 2008 herrschte auch in diesem Jahr wunderschönes Hochsommerwetter.

Unsere Schule und der Orden der „Armen Schulschwestern v. U. Lb. Frau“ waren mit vielen Attraktionen auf der Bühne  vertreten, die Schwestern hatten zudem einen eigenen Stand, denn das Fest sollte an die frühere Jakobi-Dult erinnern, die 1310 zum ersten Mal auf diesem Platz stattfand.

Den Beginn der Vorführungen übernahm das Holzbläserensemble mit flotter Musik, gefolgt von Sängerinnen aus den Klassen 5a/5b, die zeigten, wie schön gemeinsames Singen sein kann. Schaurige Moritaten boten uns dann Mädchen aus der 6a und 10b, die entsprechenden Bilder mit den „gar schaurigen Ereignissen von Liebe und Verrat“  wurden im Kunstunterricht gemalt. Ein besonderes Vergnügen waren auch die sportlichen Leistungen:  Akrobatik der Klasse 5b, Rock’n Roll einiger Mädchen aus den 9./10. Klassen.

Besonders viel Anklang fanden die Tänze der Celtic Colleens“, die mit ihrer Grazie und dem strahlenden Lächeln der Mädchen alle mitrissen.

Den Schluss – und auch den Höhepunkt bildete das „Offene Singen“, das von der Schwesternband des Klosters gestaltet wurde,  und an dem viele Zuschauer zu aktiv Mitwirkenden wurden und das gelungene Miteinander musikgewaltig symbolisierten.