Wissenswertes

WB_Sport_450_573

Wir möchten in unserem Sportunterricht vor allem Freude im Spiel und an der Bewegung vermitteln und, mit Blick auf die Gesundheit, ein lebenslanges Sporttreiben fördern.

In vielfältigen Bewegungsangeboten können die Schülerinnen ihre sportlichen Stärken erkennen. Dabei sollen sie im Vergleich mit anderen lernen, sich in ihren eigenen sportlichen Fähigkeiten einzuschätzen und Unterschiede im Können zu akzeptieren. Wir möchten gleichzeitig Erfolgserlebnisse ermöglichen, indem wir den individuellen Lernfortschritt der einzelnen Schülerin anerkennen.

Wir legen Wert auf ein faires Miteinander, das das Einhalten von Spiel- und Verhaltensregeln voraussetzt und so die Gemeinschaft fördert. Die Schülerinnen lernen miteinander und voneinander und bauen dadurch gegenseitiges Vertrauen und Achtung voreinander auf.

Durch zahlreiche Wettbewerbe und Aufführungen in und außerhalb der Schule schaffen wir Anreize zur Präsentation des eigenen sportlichen Könnens und zur kreativen Selbstentfaltung unserer Schülerinnen. Teamgeist und eine gute Klassengemeinschaft sind uns ein besonderes Anliegen, das auch im Mittelpunkt des Skilagers der 7. Klassen steht.

Unser Projekt Sportmentorin fördert das Sporttreiben in Eigenverantwortung der Schülerinnen.

Nicht zuletzt ist unser Sportunterricht ein Ausgleich zu den Lernfächern und schafft Gestaltungsräume, in denen die Schülerinnen die Inhalte mitbestimmen können.

Aktionen/Veranstaltungen

Seit vielen Jahren organisieren wir für die 7. Klassen Skiwochen in Auffach, in der Wildschönau/Tirol. Das Skigebiet Schatzberg bietet ausgezeichnete Übungsmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene und gilt als schnee- und lawinensicher. In der Pension Feldalm fühlen sich unsere Schülerinnen immer sehr wohl und sehr gut betreut.

Link zu einem Video vom Skilager

Die entsprechenden Elternbriefe stehen hier nochmals als pdf-Datei zur Verfügung:

Skilager_März 2013

Skilager_Februar 2013

Skilager Zusatzerklärung

 

 

 

 

 

 

 

Seit zwei Jahren gibt es an unserer Schule zwei Fußballmentorinnen, Steffi Kleiser (Q12) und Daniela Kleiser (10b). Sie betreuen wöchentlich je eine Mädchenfußballmannschaft in Eigenverantwortung. Sehr zuverlässig und mit sehr hohem Engagement trainieren sie unsere Fußballmädchen.

https://www.tggaa.de/?p=7132

Tanzprojekt Juli 2015 für die 8.Klassen

Am Ende des letzten Schuljahres haben wir erfahren, dass wir an einem Tanzprojekt mit dem Ensemble des Gärtnerplatztheaters teilnehmen dürfen. Die meisten fanden die Idee großartig, obwohl wir keine professionellen Balletttänzer sind, und freuten sich das ganze Schuljahr hindurch schon auf den Juli. Als es endlich soweit war, wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Wir wurden von 24 Tänzern, Choreografen und Technikern des Gärtnerplatztheaters und von Lehrkräften der Schule begleitet. Frau Nitsche, Frau Kilger, Frau Rampf, Frau Diercks und Sr.Edith betreuten uns diese zwei Wochen lang tapfer jeden Tag. Unser Zeitplan war ziemlich gut durchdacht. Jeden Tag trafen wir uns um 9 Uhr im Jakobussaal, in der Heinz-Bosl-Stiftung oder im Proberaum des Gärtnerplatztheaters in Giesing und trainierten bis 16:00 Uhr. Auch samstags hatten wir Proben von 10:00 bis 14:00 Uhr.
Das Programm war anstrengend, wir hatten viel zu lernen und zu üben und waren jeden Abend erschöpft. Aber es hat trotzdem riesigen Spaß gemacht!
Die Tänzer waren alle total nett und hilfsbereit und hatten für unsere Aufführung viele gute Ideen. Die Kommunikation fand in englischer Sprache mit vielen Spezialausdrücken statt. Z.B. „Up, down, around, change!“ Die Aufführung hatte das Motto „The City never sleeps“. Es ging um alles, was in der Stadt nachts passiert, die kleinen Tanzeinheiten hatten Themen wie „Schlafen“, „Gewitter“, „Freundschaft“ „Whatsapp“ oder „Party“ sowie „Geräusche in der Stadt“. Jede Gruppe studierte 9 Teile des Gesamtkunstwerkes ein, die sich teilweise überschnitten. Wir trugen dabei Socken und weiße T-Shirts, die uns die Schule besorgt hatte, sowie lange Leggings – weil wir uns auch am Boden gut bewegen mussten.
Am Ende der Probenwochen wurde „The City never sleeps“ dreimal aufgeführt, einmal für die Schülerinnen und an zwei aufeinanderfolgenden Abenden für die Eltern und Lehrer. Es war eine moderne Aufführung mit abwechslungsreicher Musik und das Publikum war begeistert. Es hat so gut getan den Applaus zu genießen, nachdem wir wirklich hart geprobt hatten. Die Vorstellungen haben hervorragend geklappt, wir haben nach den Generalproben die Schritte, die Bewegungen und die Choreografie bis ins Kleinste verstanden und konnten die Ideen der Tänzer gut umsetzen. Sie saßen auch im Publikum und waren – glauben wir – richtig stolz auf uns und ihr Projekt. Wir belohnten sie am Ende mit Blumen und Geschenken. Nach der zweiten Abendvorstellung gab es vom Elternbeirat und den Eltern der 8.Klassen ein riesiges, köstliches Buffet für die Tänzer und die Lehrer, die uns unterstützt haben, für die Eltern und für uns – die kleinen „Stars“ aus „The City never sleeps“!

Julia von Aufschnaiter, Celina Stellwag 8a

https://www.tggaa.de/?p=7132

https://www.tggaa.de/?p=7080

Wettbewerbe

Bundesjugendspiele Gerätturnen

Die Schülerinnen der 6. Klassen nehmen an den Bundesjugendspielen Gerätturnen teil. In Einzelwettkämpfen vergleichen die Mädchen ihr turnerisches Können und zeigen Übungen an drei Geräte. Sie können wählen zwischen Barren, Boden, Reck, Schwebebalken und Sprung. Den Abschluss bildet eine Miteinanderübung.

Völkerballturnier der 5. Klassen

Das Völkerballturnier eröffnet die Reihe der sportlichen Wettkämpfe an unserer Schule. Mit großem Ehrgeiz gehen die Schülerinnen bereits vor Weihnachten an die Wettkampfvorbereitung, um dann im Februar ihr Bestes zu geben. Dabei stellt jede Klasse eine Mannschaft von 18 Schülerinnen plus Auswechselspielerinnen zusammen. In einer Spielzeit von jeweils 10 Minuten treten die Klassen dann gegeneinander an.

Dabei werden hohe Anforderungen an die Mädchen bezüglich Fairness und „Frustrationstoleranz“ gestellt. Auch die Klassenleiter können sich dem Wettkampf nicht entziehen und übernehmen alle Aufgaben eines guten Coachs, angefangen bei der Taktikberatung bis hin zur psychischen Aufarbeitung von Sieg und Niederlage.

Dieses Jahr gratulieren wir der Klasse 5c mit Frau Graf als Co-Trainer zum Sieg!

Völkerball 5 c als Sieger

 

Den 2.Platz belegt die Klasse 5b

Zwei 3. Plätze gehen an die Klassen 5a und 5d

Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen (2014)

Am 23. Juli durften sich die Schülerinnen der neunten und zehnten Jahrgangsstufe im Volleyball messen. Dabei entstanden zum Teil schöne Ballwechsel, die bei allen Zuschauern für Spannung sorgten. Ausgehend von zwei Vierergruppen absolvierten zunächst alle Mannschaften drei Spiele. Aus diesen Gruppen gingen die Klassen 9c, 9d, 10c und 10b als Halbfinalisten hervor, von denen sich wiederum die 10c als Sieger im Finale gegen die Klasse 9c durchsetze. Auf den dritten Platz kam das Team der Klasse 9d.

Wissenswertes

WB_Musik_Vogel_940_472 (1)

Musik ist in unserer Kultur ein bedeutendes künstlerisches und identitätsbildendes Element. Dabei ist sie auch ein Spiegel der Zeit.

Das Fach Musik will den kulturellen Erfahrungshorizont der Jugendlichen sowohl kognitiv als auch emotional erweitern und Freude am praktischen Tun vermitteln. Damit leistet das Fach Musik einen wichtigen Beitrag zur ganzheitlichen Erziehung.

Im Klassenunterricht, der in der Unterstufe zwei Wochenstunden umfasst, werden die musikalischen Grundlagen vermittelt, sowohl theoretisch als auch praktisch.

Wandbild im Bibliotheksgang
Wandbild im Bibliotheksgang

 

Wandbild im Bibliotheksgang
Wandbild im Bibliotheksgang

In der Mittelstufe (einstündig) liegt der Schwerpunkt mehr auf den historischen und gesellschaftlichen Hintergründen.
In der Oberstufe wählen die Schülerinnen zwischen Kunst und Musik und können im jeweiligen Fach auch eine Abiturprüfung ablegen.Auch in den Themenstellungen der W- und P – Seminare können sich musikinteressierte Schülerinnen einbringen.

Eine besondere Vertiefung erfährt das Fach Musik im musischen Zweig.

Die Bedeutung der musischen Fächer zeigt sich im breiten Wahlfachangebot unserer Schule.

Alle Schülerinnen, also aus jedem Zweig, können an den musikalischen Ensembles teilnehmen, die in regelmäßigen Konzerten ihr Können darbieten.

 Konzerte

Regelmäßig stattfindende Konzerte an unserer Schule sind Weihnachts- und Sommerkonzert, sowie Klassen-, Abitur- oder Solistenkonzerte.

1M-Orch12Weihnachtskonzert12_14

 

Wahlfachangebot

Durch gemeinsames Musizieren in den verschiedenen Ensembles wächst Zusammengehörigkeitsgefühl und soziale Kompetenz.

Erste Orchestererfahrungen sammeln die Schülerinnen im Unterstufenorchester, die im Mittelstufenorchester, bzw. Holzbläserensemble und schließlich im großen Orchester weitergeführt werden.

Ähnlich ist die Chorarbeit aufgebaut: Unterstufenchor, Mittelstufenchor, Oberstufenchor.

Darüber hinaus kann Unterricht in allen Tasten- und Streichinstrumenten erfolgen, sowie in Klarinette und Schlagzeug.

 

Wissenswertes

 

 

 

Jahrgangsstufe 5 – 10

Von der 5. bis zur 10. Klasse lernen die Schülerinnen die Kunstgeschichte von der Urzeit bis zur zeitgenössischen Kunst kennen. Die Impulse, die sie durch das Betrachten und Besprechen von Kunstwerken erhalten, werden intensiv durch eigene praktische Arbeiten umgesetzt. So liegt ein Schwerpunkt neben dem Erfahren der Kunstgeschichte auf dem Entwickeln einer ganz eigenen Formensprache und der Förderung der Kreativität.

 

Jahrgangsstufe 11 – 12

Die Qualifizierungsphase, also Q11 und Q12, ist aufgeteilt in 4 Semester, von denen jedes seinen eigenen Schwerpunkt hat. Diese sind Körper, Objekt, gebauter Raum und Kommunikation. Sowohl die Kunstgeschichte, als auch die praktischen Arbeiten beziehen sich auf das jeweilige Semesterthema.