20
MRZ
2013

Ein Entwicklungshelfer berichtet

Das Leben im Niger am Rande der Sahara stand am 19. März im Mittelpunkt einers anschaulichen Berichtes eines ehemaligen Mitarbeiters des Deutschen Entwicklungsdienstes. Die Schülerinnen hatten zahlreiche Fragen zum Leben der Tuareg:

Über die Kleidung, die Farbe indigoblau oder die starke Rolle der Frau bei den Tuaregs. An konkreten Beispielen erfuhren die Klassen 8c und 8d, wie man dem unwirtlichen Naturraum der Wüste Nahrungsmittel abtrotzt. Die Entwicklungshilfe besteht vor allem darin, vor Ort Projekte wie einen Neubau einer Schule oder einer Apotheke anzustoßen. Kern war dabei immer Hilfe zur Selbsthilfe um den Projekten zu einem langfristigen Erfolg zu verhelfen.