17
DEZ
2012

Drogenpräventionsprogramm „Hackedicht“ mit Eisi Gulp

Alkoholprävention einmal anders – dieses Versprechen sollte Eisi Gulp einlösen, als er mit seinem unterhaltsamen aber nachdenklichem Comedy-Programm die legalen und illegalen Drogen, denen unsere Jugendlichen ausgesetzt sind, behandelt hat.

 

Der Besuch des Münchner Schauspielers und Kabarettists geht auf ein gemeinsames Programm der Knappschaft, dem Kinderschutzbund und Condrobs, einem Verein, der sich auf Gesundheitsfürsorge in Betrieben und Schulen spezialisiert hat, zurück. Fast zwei Stunden lauschten die Schülerinnen der 7. bis 10. Jahrgangsstufe gebannt den Ausführungen von Eisi Gulp. Mit seiner enormen stimmlichen Modulation aber auch einer gesunden Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß, der nicht selten zur Freude der Schülerinnen auf Kosten der anwesenden Lehrkräfte ging, schaffte er es, zu einem gesunden Umgang mit Alkohol anzuregen. Nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern „unterhaltsam, aber ernsthaft“ (Sr. Monika) war das Programm auch eine willkommene Abwechslung vom Schullalltag.

„Skandale“ des erst kürzlich beendeten Oktoberfestes nahm Gulp zum Anlass, über unsere gesellschaftlichen Umgang mit Drogen aller Art nachzudenken. Ein ganz besonderes Anliegen offenbarte der Kabarettist am Schluss seines Programmes: Einen Wandel in den Köpfen herbeiführen. Ausgehend von einem einschneidenden persönlichen Erlebnis mit einem Heroin-Toten liegt dem Münchner viel daran, dass wir unsere Vorurteile gegenüber Abhängigen abbauen, sie nicht als Verwahrloste und Auszustoßende wahrnehmend, sondern ihnen die Hilfe anbieten, die nötig ist, um die Sucht zu überwinden.

Presseinformation der Knappschaft

Hackedicht_Presseinfo