17
NOV
2013

Bundesweiter Vorlesetag 2013

„Über jedem guten Buche muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden.“ (Christian Morgenstern)

 

Damit viele Kinder (aber auch Erwachsene)  gute Bücher kennenlernen können, wurde vor 10 Jahren von der Stiftung Lesen der bundesweite Vorlesetag ins Leben gerufen. In diesem Jahr fand er am 15. November statt und im gesamten Bundesgebiet nahmen fast 80 000 Vorleser teil. Mit Vorlesetag 9vdabei war auch alle Schülerinnen aus unseren 6. Klassen, die gemeinsam mit ihren Deutschlehrerinnen auf die Wichtigkeit des Vorlesens, aber vor allem auf die Freude am Lesen aufmerksam machen wollten. Dafür wurden dann noch im Kunstunterricht eifrig und kreativ  Werbeplakate gemalt, die ca. 100 Vorleserinnen bekommen auch alle eine Urkunde, die von der Stiftung Lesen und den Sponsoren bereit gestellt wird.

Und so saßen schon um 7.15 Mädchen im Pfortenviereck und lasen laut aus ihren Lieblingsbüchern vor. Wenn auch zunächst die Blicke der Vorbeigehenden etwas irritiert waren, so hörte man doch zu und es wurde über diese Aktion gesprochen. Auch in der großen Pause fand man in fast allen Stockwerken kleine Gruppen, die sich zu den Vorleserinnen setzten, und interessiert lauschten. Den Abschluss bildete dann das Vorlesen in der Schülerbücherei. Die Bücherei, die von Schülerinnen selbständig geführt und vewaltet wird, bot den idealen Rahmen, um Fabeln, Märchen, Sagen, aber auch Bücher mit aktuellen Themen gekonnt und gut vorbereitet darzubieten. Und genau das machten die Mädchen – und bei den sehr konzentrierten Zuhörinnen wurde das Gesicht von Zeit zu Zeit wirklich hell.

Die Aktion fand so positiven Anklang, dass wir, d.h. die Lehrkräfte und die Schülerinnen,  sie gerne in der Vorweihnachtszeit wiederholen wollen, vielleicht umrahmt von gemeinsam gesungenen Adventsliedern.