17
DEZ
2019

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“ Und schon ist es wieder soweit. Wenn uns der Dezember und die Weihnachtszeit mal wieder überraschen und man Ende November weder Adventskranz, -kalender oder Dekoration hat, kann man ganz schön ins Schwitzen kommen. Doch da kam der alljährliche Adventsbesinnungsnachmittag für die fünften und sechsten Klassen am TGGaA sowohl mit Bastelideen, als auch mit besinnlichen Gedanken gerade recht.

Nach einer gemeinsamen Einstimmung in der Turnhalle und Vorstellung der vier Heiligen (Lucia, Johannes, Nikolaus, Barbara), um die sich der Nachmittag drehen sollte, ging es auch schon los. Im zweiten Stock wurden die Kinder von Lehrerkräften und Tutorinnen, zusammen mit jeder Menge Weihnachtsmusik und der ein oder anderen Leckerei herzlich begrüßt. Dabei wurde an Workshops wirklich einiges geboten: Von Kekshäuschen über Weihnachtskartengestaltung, Adventskalender und –gesteck sowie Sternendekoration oder Lichterketten zum Selbermachen … Die Entscheidung war schwer.

Und wenn es einen mal auf den Gang verschlagen hatte, kamen einem die wunderbarsten Düfte unter die Nase, mit denen man spätestens dann so richtig in Weihnachtsstimmung kam. Besonders gut machte sich dabei der Tannenzweiggeruch, der aus dem Adventsgesteck-Zimmer kam, aber auch eine beständige Lebkuchen- und Kinderpunschnote taten ihre Wirkung.

Durch das viele Basteln verging der Nachmittag wie im Flug und endete mit einer kleinen Lichterfeier in der St. Jakobkirche. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit, sich mithilfe von Fragen nochmals mit dem Leben und Wirken der vier Heiligen zu befassen. Auch eine adventliche Geschichte und ein paar besinnliche Denkanstöße durften natürlich nicht fehlen und so trat man schließlich vollkommen auf die kommende Weihnachtszeit vorbereitet aus der Kirche.