Eines der zentralen pädagogischen Anliegen unserer Schule ist die Förderung der Talente unserer Schülerinnen. Als Ergänzung zu den bereits bestehenden und praktizierten vielfältigen Formen der Talenteförderung wurde im Schuljahr 2012/13 ein Akademieprojekt ins Leben gerufen.
In diesem Projekt wird besonders begabten Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8 bis 10 die Möglichkeit gegeben, sich in dem Zeitraum von etwa einem halben Jahr mit einem anspruchsvollen Thema eigener Wahl intensiv zu beschäftigen, und dies auch zum Teil (bis zu 2 Wochenstunden) anstelle der Teilnahme am regulären Unterricht.
Die Schülerinnen sollen so Gelegenheit zu einer Arbeit haben, welche sie besonders interessiert und fordert.
So wird von jeder am Projekt teilnehmenden Schülerin auch erwartet, dass sie ihre Projektarbeit möglichst selbständig organisiert, sich eigenständig mit ihrem Thema auseinandersetzt, Recherchen betreibt und ihre Arbeitsergebnisse am Ende in einer passenden schriftlichen Form festhält.
In ihrem Arbeitsprozess wird sie von einer Lehrkraft betreut.

Am Ende der individuellen Arbeitsphase präsentieren alle Schülerinnen des Akademieprojekts ihre Arbeit an einem gemeinsamen Vortragsabend vor einem größeren Publikum. Hier kommen sie zu einem Artikel über den ersten Vortragsabend vom März 2013.

Der Eine-Welt-Laden am TGGaA

Schon seit dem Jahr 2000 gibt es am Theresia-Gerhardinger-Gymnasium einen „Eine-Welt-Laden“. In einem AK, der sich mit unserer Patenschule „Notre Dame Secondary School“ in Sunyani/Ghana befasste, entstand die Idee einen Verkauf von Waren aus dem Fairen Handel zu starten und mit dem Erlös die Patenschule zu unterstützen.  So startete schon bald ein Team aus  Kollegen und Schülerinnen einen Probeverkauf mit einem kleinen Sortiment. Zunächst wurden nur wenige Waren auf einem Verkaufstisch angeboten. Jedoch konnte schon bald ein eigener Raum im Erdgeschoss, der den Verkauf eines wesentlich größeren Warensortiments erlaubt, bezogen werden.

Eine_Welt_4Seit dem Sommer 2013 können wir noch mehr Waren unabhängig vom Ladenraum anbieten und ansprechend präsentieren, da uns – durch Vermittlung eines sehr engagierten Elternbeirates – ein Schülervater einen sehr schönen stabilen „mobilen Wagen“ geschreinert und geschenkt hat. Vielen herzlichen Dank!

Der Laden ist zur Zeit regelmäßig dienstags und donnerstags in der großen Pause geöffnet. Sind zu den Zeiten hauptsächlich unsere (v.a. jüngeren) Schülerinnen Kunden des Ladens, so werden die Waren am Weihnachtsbasar, dem Tag der offenen Tür, dem Sommerfest und an Elternsprechtagen auch einem größeren Publikum angeboten (v.a den Eltern und Großeltern). Auch das Lehrerkollegium gehört zum erweiterten Kundenkreis des Ladens: der Kaffee für das Lehrerzimmer wird z.B. ausschließlich von dort bezogen.

Eine_Welt_3Die eigentliche Arbeit im Laden übernehmen Schülerinnen einer bestimmten Klasse; zur Zeit sind es die Schülerinnen der Klasse 7a. Die jeweiligen Schülerinnen arbeiten mit sehr großem Eifer und Engagement in „ihrem“ Laden. Ihre Aufgabe ist neben dem eigentlichen Verkaufen und Kassieren (auch das will gelernt sein …) das Etikettieren und Einräumen der neuen Waren. Die Bestellung bei und Abrechnung mit den entsprechenden Vertriebsorganisationen übernehmen die verantwortlichen Lehrkräfte.

Eine_Welt_2Im Angebot haben wir zur Zeit u.a. neben Schokoriegeln, -tafeln, Bonbons, Erdnüssen, getrockneten Mangos, Sesamriegeln, Pfefferminzdrops und diversen Gummibärchen auch Kaffee, Tee, Honig und Kakao; nicht zu vergessen ist auch die Schreibwarenabteilung mit Briefpapier, Blöcken, Mappen, Federmäppchen und Vokabel-/Hausheften. Außerdem verkaufen wir auch Aufkleber, Taschen und Bleistifte mit Schullogo. Der „Renner“ bei unseren Kundinnen sind – schon seit längerem – die „Popquins“ (ein gesüßter Reis-Quinua-Snack) und – seit neuestem – fairgetradete „Maniok-Chips“!

Da die GEPA und andere Anbieter ihr Sortiment ständig erweitern und verändern, testen auch wir in unserem Laden immer mal wieder neue Produkte aus dem Food- und Non-Food-Bereich (wie z.B. Seifen, Schmuckstücke, Taschen, Schachteln, etc.).

Eine_Welt_1Mit dem Reinerlös des Ladens unterstützen wir direkt unsere Patenschule in Sunyani (Ghana), der wir in jedem Schuljahr einen größeren Betrag spenden können. Durch den Verkauf fördern wir aber auch den fairen Handel an sich. So können die Produzenten ihre Arbeits- und Lebensbedingungen verbessern, da der Faire Handel den Kleinbauern und Arbeitern in den Ländern des Südens eine angemessene Bezahlung garantiert, so dass auch ihre Kinder die Schule besuchen können statt arbeiten zu müssen. Daneben wollen wir aber auch durch das Angebot an fair gehandelten Waren das Einkaufsverhalten im Norden verändern und bei unseren Schülerinnen das Bewusstsein für die Probleme der Dritten Welt stärken.

Ansprechpartnerin für den Eine-Welt-Laden ist Birgitta Nolte-Reckert.

Die Tutorinnen am TGGaA

Die Institution der Tutorinnen gibt es an unserer Schule seit 1992.

Es sind Schülerinnen aus den 9. und 10. Klassen, die sich hier für die Mädchen der 5. Klassen verantwortlich fühlen und ihnen den Einstieg im Gymnasium erleichtern. Für beide Gruppen ist das Zusammensein eine Bereicherung und eine ganz wichtige Erfahrung in ihrer Schullaufbahn. Die Tätigkeit als Tutorin wird auch im Zeugnis vermerkt, damit bei Vorstellungsgesprächen oder Bewerbungen für einen Auslandsaufenthalt gleich darauf verwiesen wird. Genau diese Tätigkeiten werden bei Bewerbungen als sehr wichtig und ausschlaggebend angesehen.

Für dieses Schuljahr planen wir auch eine Urkunde, die den Schülerinnen am Ende des Jahres überreicht wird.

Das Schuljahr mit den Tutorinnen  

Am Beginn des Schuljahres bekommen die Schülerinnen einen Brief von mir mit der Bitte, sich als Tutorinnen am Schulleben zu beteiligen. Es melden sich im Schnitt 40 – 50 Schülerinnen.

Bei der Gruppeneinteilung hat es sich als positiv erwiesen, Schülerinnen der 10. Klassen, die schon Erfahrung haben, mit Schülerinnen der 9. Klasse zu mischen. Dies förderte die Teambildung, da man sich mehr absprechen muss und die jüngeren Mädchen profitieren von der Erfahrung der älteren.

Seit 4 Jahren stehen mir 2 Koordinatorinnen aus der Q11 bzw. der Q12 zur Seite, die gerne als Tutorinnen gewirkt haben, aber aufgrund der Arbeitsbelastung dies nicht mehr schaffen. Diese beiden helfen bei der Organisation und Gruppeneinteilung, beraten die Tutorinnen und springen ein, wenn es notwendig ist.

Anfang Oktober stellen sich dann die Mädchen in ihren 5. Klassen vor und planen ihre Unternehmungen. Die Treffen finden einmal im Monat (meist am Freitagnachmittag) statt. Die Planungen richten sich oft nach den Wünschen der 5. Klassen oder orientieren sich an Festen im Jahreslauf oder den Jahreszeiten.

Hier eine kleine Auswahl des letzten Jahres: Schulhaus-Ralley, Kennenlern-Nachmittag, Filmnachmittag, Schlittschuhlaufen, Ausflüge in Museen, an die Isar oder den Englischen Garten.

Es wird weihnachtlicher Schmuck gebastelt, es werden Faschingsmasken hergestellt, Ostereier bemalt oder Kürbisse geschnitzt.

Die Planung dieser Nachmittage liegt ganz bei den Schülerinnen. Ich bekomme dann den Brief an die Eltern, kann daraus ersehen, was geplant ist und eventuelle Einwände oder Probleme ansprechen.

Die Tutorinnen sind aber auch Ansprechpartnerinnen während des gesamten Schuljahres und für die 5. Klassen immer erreichbar (vor allem als Gesprächspartnerinnen).

Sie übernehmen auch weitere Aufgaben im Schulalltag: so helfen sie den Lehrern bei der Adventsbesinnung für die 5. und 6. Klassen, bieten hier eigene Workshops an, helfen bei der Vorbereitung und den Aufräumarbeiten. Am Info-Abend für die neuen 5. Klassen sind sie ebenso mit einem eigenen Stand vertreten wie am Tag der offenen Tür.

Die Tutorinnen investieren viel Zeit in die Betreuung ihrer Schützlinge, sind dabei sehr selbstständig und umsichtig. Als Begründung für ihr Engagement geben sie an, dass sie selbst oft an ihre 5. Klasse und die Hilfe durch die Tutorinnen zurück denken, dass sie sich als Gesprächsalternative zu Lehrern und Eltern sehen, sie die Schulgemeinschaft und das Selbstbewusstsein stärken wollen und vor allem, dass es ihnen Spaß macht.

Und das zeigt sich auch in der Mund-zu-Mund-Propaganda. Die 8. Klassen kommen oft schon im Mai und melden sich für das nächste Jahr als Tutorinnen an.

Hier ein kurzer Bericht der Tutorinnen der 10. Klasse über das Schuljahr 2011/2012:

„Ein klein wenig nervös waren wir fünf schon, als wir zum ersten Mal vor der Klassenzimmertür unserer neuen Schützlinge standen. Wir sollten für dieses Schuljahr die Patenschaft für 32 Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe übernehmen. Die Mädchen erwarteten uns auch schon aufgeregt, gespannt, welche Unternehmungen wir mit ihnen machen würden. Dann war es soweit: unser erstes Treffen stand vor der Tür. Der Kennenlernnachmittag, verbunden mit Spielen und der Schulhausralley, war ein voller Erfolg. Als wir uns das nächste Mal sahen, lag schon Weihnachtsstimmung in der Luft. An einem verschneiten Nachmittag verwandelten wir das Klassenzimmer in eine gemütliche Bastelstube. Darauf folgte kurz nach Weihnachten ein Ausflug ins Kino. Die Begeisterung war riesig. Spielenachmittage, Heimkino mit DVD in der Schule, noch ein Kinobesuch mit anschließendem Eisessen rundeten das Schuljahr ab. 

Melancholisch entließen wir die Mädchen in die Ferien, verbunden mit der Hoffnung, eine Stütze, Ansprechpartner bei Problemen und auch Freundin in diesem aufregenden ersten Schuljahr gewesen zu sein.

Lena, Lili, Anne, Sophia, Caro, Nathalie (jetzt 10 a) 

Die besten Muffins macht Anna!

Und das ist Fakt. Die besten Muffins macht Anna Kieslinger aus der Klasse 9e. Am Freitag, den 18. Mai 2012 war es wieder mal soweit! Die Tutorinnen aus der Klasse 9e veranstalteten einen bunten Nachmittag mit ihren kleinen Schützlingen. Diesmal im Englischen Garten. Es ging um 13 Uhr los und die wirklich süßen Fünftklässler kamen diesmal zahlreicher als beim ersten Treffen, sehr zur Freude der Tutorinnen. Das Wetter hat super mitgespielt und ohne Probleme schafften es alle in den Englischen Garten. Als noch nicht einmal alle Rucksäcke usw. abgestellt waren, liefen die Kinder schon los. Während nun wild Fangen, Verstecken oder Versteinern gespielt wurde, bereiteten einige Neuntklässlerinnen das Essen vor. Es gab Wiener Würstchen, Schokolade, Chips und Muffins. Die Getränke haben natürlich auch nicht gefehlt. Mit sehr viel Spaß und viel Lachen rannten die Beschützer den Kleinen hinterher, die zugegeben einfach viel zu schnell waren. Während die Tutorinnen schon nach fünf Minuten eine kleine Pause gebraucht hätten, rannten die Jüngeren einfach freudig weiter, was einige von uns zum Verzweifeln brachte, da man sich fragt, wo die kleinen, zierlichen, süßen Mädchen die ganze Energie herbekommen. Wie dem auch sei, nachdem die Behüter schon körperlich völlig am Ende waren, spazierten die Schützlinge ganz munter (und noch voller Energie!) zum vorbereiteten Picknick. Es herrschte eine gefräßige Stille unter allen, Groß und Klein. Doch dann kam Anna mit einem runden, großen pinkfarbenen Behälter, stellte sich mitten auf die Wiese und öffnete ihn ganz langsam. Zum Vorschein kamen 50 Muffins! Wie eine Horde Pferde stürzten sich alle, sogar die doch schon so erwachsenen Tutorinnen, auf den Behälter und krallten sich alle ihren Minikuchen.

Auf der Wiese liegend, den süßen Genuss kauend und mit zugekniffenen Augen in den Himmel schauend aßen alle die wirklich hervorragenden Muffins. Ein großes Lob an Anna!

Die Bilder jedoch zu machen war ein wenig schwierig, da keiner still sitzen oder stehen konnte. Wie denn auch? Bei so viel Energie?
Wir brachten dennoch einige gute Bilder hin, worauf ich, Ella, sehr stolz bin.
Nach ein paar weiteren Spielen und vielen Muffins  ging es wieder ab zur Schule oder nach Hause.

Hiermit möchten sich alle Tutorinnen (Julia Ballmann, Rosalie Krause, Matea Svekric, Jennifer Mayrle, Anna Kieslinger und Ella Morgan) bei ihren Schützlingen bedanken, dass diese immer auf uns gehört haben und wir uns auf sie jederzeit verlassen konnten, so dass auch nichts passiert ist.
Es war für uns ein sehr schöner Nachmittag und wir hoffen, dass wir das bald wieder machen können!

Ella Morgan, 9e

Seit Anfang des Schuljahres kommen wieder sehr viele lesebegeisterte Schülerinnen zu unserer kleinen Bücherei im Durchgang zum Unteren Anger.  Zugegeben, die Begeisterung der kleineren, aber auch der Großen ist nachvollziehbar, denn wir haben nicht nur Klassiker wie Sherlock Homes oder die 5 Freunde Reihe, sondern auch viele aktuelle Bestseller. „Twilight“  und die „Tribute von Panem“  gehören zu den meistausgeliehenen Büchern.
Eigentlich ist es verwunderlich,  aber sehr schön, dass die Schülerinnen trotz des täglichen Schulstresses immer wieder zu uns kommen und sich in wunderbare Welten von Elfen und Feen hineinziehen lassen und die Ruhe in unserem  gemütlichen Raum suchen.
Aber nicht nur für Fantasiebegeisterte sind Bücher vorhanden,  auch für  die Realistin finden  sind neben den fesselnden  Krimis Romane  aus allen Lebensbereichen.  Dass wir eine  Mädchenschule sind, merkt man daran, dass eine  hohe Nachfrage nach Pferdebüchern  und  „rosaroten“  Liebesgeschichten besteht.
Wer Lust bekommen hat, kann ja bei uns in der großen Pause vorbeischauen und sich in unsere gemütliche Leseecke kuscheln.  Und das Besondere an unserer Bücherei ist, dass sie weitgehend von Schülerinnen verwaltet wird – und die Lehrkräfte und die die Bibliothekarin helfen nur dann, wenn es um größere Anschaffungen geht oder die Organisation neu überdacht werden muss. Und so bildet die Schülerbücherei einen Hort der Ruhe, der Entspannung und  auch eine Rückzugsmöglichkeit in die Welt der Bücher.

Die Öffnungszeiten – immer in der Großen Pause (wenn wir Schulaufgabe schreiben, kann die Bibliothek manchmal geschlossen sein – aber dann muss man einfach wiederkommen)

Bibliotheksdienst:

Montag:   Lilly (9c) und Caroline (9c)

Dienstag:   Victoria (8c) und Isabella (9c)

Mittwoch:  Therese (8c)  und Isabella (9c)

Donnerstag:  Klara (9c) und Emma (9c)

Über jedem guten Buche muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden.“

                                                                          (Christian Morgenstern)

 

Damit unsere Schülerinnen dieses Gefühl erleben, gibt es die Bücherei, in der vor allem die Mädchen der Unterstufe in jeder Pause neue „Momente der Helligkeit“ finden können.

Sorge dafür, dass alles so wunderbar klappt, tragen die 7 Schülerinnen aus der 8 c und der 9 c, die mittlerweile seit über zwei Jahren die Schülerbücherei betreuen. Und sie machen es selbstständig und sehr souverän und die erwachsenen „Hilfskräfte“ müssen ihnen eigentlich sehr selten unter die Arme greifen

Erstmalig in diesem Jahr führen wir das System der Lernmodule zur individuellen Förderung in der Mittel- und Oberstufe durch.

Dabei können die Schülerinnen trimesterweise Zusatzkurse in den Fremdsprachen, Deutsch oder Mathematik wählen. Diese „Lernmdoule“ beschäftigen sich jeweils mit einem bestimmten Themengebiet, so dass sich jede Schülerin nicht nur ein Problemfach, sondern innerhalb dieses Faches auch für sie schwierige Themen aussuchen kann. Die Module sind in Einheiten geteilt und ziehen sich über zwei bis sechs Wochen.

Kernidee der Förderung durch Lernmodule ist die Eigentätigkeit der Schülerinnen. Jede Schülerin verpflichtet sich zu häuslicher Übung und Beschäftigung mit dem Modulthema. Denn nur so, mit der intensiven Beschäftigung mit den eigenen Schwächen und Problemen, kann ein langfristiger Lerneffekt erzielt werden.

Die Liste der angebotenen Module für die Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8-12 ist umfangreich, und wir freuen uns, dass die Resonanz bereits im ersten Trimester so groß ist! Die teilnehmenden Schülerinnen bleiben z.B. freiwillig am Freitag bis 17.00 Uhr in der Schule oder kommen auch zu Terminen in den Ferien, die Arbeitsatmosphäre in den bewusst klein gehaltenen Gruppen ist ausgesprochen gut – wie Schülerinnen und Lehrkräfte bestätigen.

Module in Trimester 1

Modulcode Niveau Thema Lehrkraft Klasse Termine
MATHEMATIK
M1 *

Algebra I:

Ausklammern und Aus-multiplizieren, Aufstellen und Vereinfachen von Termen

 

Kil

 

 

9 + 10

freitags

10.10./17.10.

 

12.15 – 15.45

M2 *

Funktionen I:

Bedeutung funktionaler Abhängigkeit, Definitions- u. Wertemenge, Graphen, lineare & gebrochen-rationale Funktionen

 

Ra

 

9 + 10

mittwochs

8.10./15.10.

 

14.15 – 17.30

M3 * Anwendungen I:             vielseitige Anwendungsaufgaben zur Prozentrechnung; sicherer Umgang mit Einheiten u. Zehnerpotenzen

 

Jüt

 

9 + 10

samstags

18.10./8.11

 

9.00 – 12.30

 

M4 */** Anwendungen II:             vielseitige Anwendungsaufgaben zu quadrat. Funktionen u. Gleichungen; Umstellen von Formeln

 

Jüt

 

10

samstags

18.10./8.11

 

13.00 – 16.30

 

M5 */**

Algebra II:

Lösen von linearen Gleichungen und Bruchgleichungen sowie linearen Gleichungssystemen

 

Kil

 

9 + 10

freitags

24.10./7.11.

 

12.15 – 15.45

 

M6 *

Funktionen II:

Quadratische Funktionen: Grundlagen, Aufstellen von Funktionsgleichungen, Gleichungssysteme mit drei Unbekannten

 

Ra

 

10

freitags

24.10./7.11.

 

13.00 – 16.30

 

M7

 

*

Algebra I:

Ausklammern und Aus-multiplizieren, Aufstellen und Vereinfachen von Termen

 

Ra

 

9+10

mittwochs

12.11./26.11.

 

14.15.- 17.30

 

M8 * Anwendungen I:             vielseitige Anwendungsaufgaben zur Prozentrechnung.; sicherer Umgang mit Einheiten und Zehnerpotenzen

 

Jüt

 

9 + 10

freitags

14.11./21.11.

 

12.15 – 15.45

 

M9

 

*

 

**

Differenzieren

(formales Ableiten / Ableitungsregeln / Tangentengleichung / Extrema)

(Differenzierbarkeit / Graphen zu f, f‘ und F erkennen)

Spa Q12

freitags

10.10./17.10.

 

14.15 – 17.00

M10

 

*

 

Stochastik

(Zufallsexperimente / Baumdiagramm / Laplace-Wahrscheinlichkeiten / Kombinatorik / bedingte Wahrscheinlichkeit / Unabhängigkeit)

Spa Q12

Freitag

21.11.

Mittwoch

26.11.

 

14.15 – 17.00

 

M11

 

 

 

 

 

*/**

 

**

Umgang mit Funktionen – Wiederholung 10

(Def.Bereich / Nullstellen / Grenzwerte/ senkr. und waagr. Asymptoten / Graphen zeichnen)

(Gleichung aus Graph entwickeln; Schwerpunkt ganzrationale Fktn.)

Spa Q11

mittwochs

08.10./15.10.

 

14.15- 17.00

M12

 

*

**

Ableitungsfunktion

(Differenzenquotient / Ableitung / Tangentensteigung / Stammfunktion / Ableitungsregeln / Ableitung der Potenzfunktion)

(Graphen zu f, f‘ und F erkennen)

 

Spa Q11

mittwochs

03.12./10.12.

 

14.15 – 17.00

ENGLISCH

E1

 

*/**

Grammar

(tenses/ if-clauses/ adjective-adverb etc.)

 

Bun

8 + 9

mittwochs

05.11./12.11./26.11.

 

14.15 –16.30

E2

 

*

Speaking activities

(mini talks/ short presentations/ pronunciation)

 

 

Bun

8 + 9

mittwochs

03.12./10.12./17.12.

 

14.15 –16.30

E3 * Reading comprehension and text skills

 

Pie

10

mittwochs

05.11./12.11./ 26.11.

 

14.15 – 16.30

E4

 

*/**

Grammar

(tenses/ participle constructions/ gerund – infinitive)

 

Pie

10

mittwochs

03.12./10.12./17.12.

 

14.15 – 16.30

E5

 

*/** Reading comprehension and text skills Bun Q11/12

mittwochs

08.10./15.10./22.10.

 

14.15 – 16.30

E6 */** Reading comprehension and text skills Pie Q11/12

freitags

17.10./24.10./07.11.

 

14.00 – 16.15

  LATEIN
L 1 */**

Grammatikgrundkennt-nisse

Substantive-Adjektive-Pronomina/Verbformen

Le 8,9,10

freitags

10.10 /17.10

14-16.15

 

24.10

14-15.30 Uhr

L 2 **

Texterschließung

Erkennen von Konstruktionen

Le

 

9,10

mittwochs

5.11 /12.11

14.15-16.30

 

26.11

14.15-16.30

L 3

*

 

 

Grundlagen 1:

Substantive- Adjektive- Pronomina

 

 

Gr

 

8-10

 

mittwochs

8.10./ 22.10.

 

14.15 – 15.45

L 4

*

 

Grundlagen 2:

Verbformen:

Aktiv – Passiv, Indikativ – Konjunktiv, Imperativ

 

 

Gr

 

8-10

mittwochs

5.11./26.11.

 

14.15 –15.45

 

L 5

*/**/

***

Partizip:

 

PPA, PPP, PFA

Gr 8-10

mittwochs

8.12./15.12.

 

13.30 -15.00

FRANZÖSISCH

 

FM1

 

 

 

 

*/**

grammaire ( révision ):

das Verb ( Verbformen, Gebrauch der Zeiten der Vergangenheit, indirekte Rede, etc. )

 

Blü

10.

F2 +F 3

freitags

  1. 10.

13.00 – 13:45

 

17.10./24.10.

/7.11./14.11.

13.00 – 14:30

 

FM2

 

 

 

 

*/**

  • compréhension orale

( = Hörverstehen )

  •     expression orale

( = mündlicher

Ausdruck )

Blü
  1. F2

dienstags

7.10.

13:45 -14:30

 

14.10./21.10./4.11./11.11.

13:45 -15:15

 

FM3

 

 

 

 

*/**

  • compréhension orale

( = Hörverstehen )

  •     expression orale

( = mündlicher

Ausdruck )

Blü
  1. F3

freitags

21.11.

13.00 – 13:45

 

  1. 11./5. 12. / 9. 1./16. 1.

13.00 – 14:30

 

FM4

 

 

 

 

*/**

Vorbereitung der

mündlichen Schulaufgabe

  • prononciation

( = Aussprache )

  •     expression orale

( = mündlicher

Ausdruck )

Blü
  1. F2

mittwochs

26.11.

14:30 – 15:15

 

3.12./10.12./

  1. 1./ 14.1.

14:30 – 16:00

  DEUTSCH
D1 */**/*** Grundlagen der Text strukturierung und –produktion   Erschließen literarischer Texte Neu

Q11/

Q12

Sa 1.10.

9:00-12:00

 

Mo 27.10.

13:30-16:30

D2 */**/***

Verfassen argumentativer Texte (Erörtern) –

textbezogen oder materialgestützt

Neu

Q11/

Q12

Sa 11.10.

13:30-16:30

 

Mo 27.10.

9:00-12:00

D3 */**/*** Analyse pragmatischer Texte/vergleichendes Analysieren zweier Texte Neu

Q11/

Q12

Sa 15.11.

9:00-12:00

 

Sa 29.11.

13:30-16:30

 

D4 */**/*** Materialgestütztes Verfassen eines infor-mierenden Textes und adressatenbezogenes Schreiben Neu

Sa 15.11.

13:30-16:30

 

Sa 29.11.

9:00-12:00

 

 

 

D5 */**/*** Erschließen und Interpretieren von poetischen Texten Pac

Q11/

Q12

mittwochs

15.10./10.12.

 

14:00– 17:00

D6 */**/*** Argumentieren in gebundenen und freieren Formen Pac

Q11/

Q12

mittwochs

5.11./ 28.1.

 

14:00– 17:00

D7 */**/*** Sachtextanalyse und Textproduktion von Sachtexten Pac

Q11/

Q12

mittwochs

26.11./ 25.2.

 

14:00– 17:00

  LERNEN
LL1  

Die Schule und ich: Lernen Lernen für Fortgeschrittene

Motivation-Lernstrategien – Zeitmanagement – Prüfungsangst & mehr

 

Kil

 

8

freitags

14.11./21.11./5.12.

 

14.00 – 15.30

 

DSC03279In Zusammenarbeit mir der Bayerischen Staatsoper organisieren Lehrkräfte  Konzert, Ballett- und Opernbesuche im Nationaltheater.

Für ausgewählte Vorstellungen können  Schülerinnen ab der achten Klasse   Karten zum ermäßigten Preis von zehn Euro erwerben und jeweils eine Begleitperson mitnehmen. In den letzten Schuljahren konnten Karten für Akademiekonzerte angeboten werden, sowie für verschiedene Ballettaufführungen, zum Beispiel Illusionen wie Schwanensee, Der Widerspenstigen Zähmung, Dornröschen und für eine Vielzahl von Opern, darunter auch Highlights wie I Capuleti e i Montecchi und die Klassiker wie La Boheme und Der Rosenkavalier.

Im Schuljahr 2012/13 gab es bereits Angebote für Akademiekonzerte,  die Ballettaufführungen Die Goldberg- Variationen, Steps and Times, für die Oper Ariadne auf Naxos und die Neuinszenierung der Oper Boris Godunow.