Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes sehen wir in unserem Mitmenschen  Geschöpf und Abbild Gottes.

Ziel unserer Erziehung ist es, die Schülerinnen zu befähigen, ihre Gaben zu entfalten und einzusetzen, um die Erde menschenwürdig zu gestalten. Durch Fördern und Fordern ermutigen wir jede Schülerin zu einem eigenverantwortlichen Lernen, suchen ihre Freude an der Leistung zu wecken und wollen so zu einer optimalen Entfaltung ihrer Begabung beitragen.

Förderung der Klassengemeinschaft und Schulgemeinschaft:

  • Gemeinschaftstag in den 5. Klassen
  • Projekte (Vorbereitung des Weihnachtsbasars, des Schulfestes, eines Konzerts, Theateraufführung)
  • Intensivierungsstunde in 6. Klasse zur Persönlichkeitsbildung
  • ZFU (Zeit für uns) in der Mittelstufe
  • Tutorinnen der 9./10. Klassen führen die Schülerinnen der 5. Klassen in die Schulgemeinschaft ein.
  • Schülerinnen der 6. (7. oder 8. Kl.) betreuen Lesebücherei der Unterstufe und führen mit Unterstützung der Unterstufenbetreuerin Nachfolgerinnen der 6. Kl. ein.
  • Impulse durch die Religiösen Besinnungstage in Fürstenried (9.Kl.)
  • Prämie des Fördervereins für besonderes Engagement einer Gruppe oder einer Einzelnen zugunsten der Schulgemeinschaft bestärkt den Zusammenhalt und die Identifikation mit der Schule.

Auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleiten unsere Schülerinnen eine Reihe von Projekten:

Mit einem Gemeinschaftstag vermitteln wir den Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe in spielerischer Weise die wesentlichen Aspekte einer guten Gemeinschaft.

Verschiedene Elemente aus dem ALF-Projekt (zur Stärkung der allgemeinen Lebenskompetenzen und Fertigkeiten) greifen wir in der 5. und 6. Jahrgangsstufe auf, um die Schülerinnen zu befähigen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und in angemessener Weise anderen zu vermitteln,einen eigenen Standpunkt einzunehmen und Gruppendruck widerstehen zu lernen.
(Nähere Informationen zum Download als PDF-Datei)

Für die Schülerinnen der 6. Klassen organisieren wir das MFM-Projekt (Mädchen-Frauen-Meine Tage), das Frau Dr. med. Elisabeth Raith-Paula entwickelt hat.

In einer anschaulichen, spannenden und unterhaltsamen Veranstaltung unter dem Titel „Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur“ sucht die Ärztin mit ihren Mitarbeiterinnen Mädchen am Anfang ihrer Pubertät zu unterstützen, einen positiven Zugang zu ihrem Körper zu finden. Leitgedanke des Projekts ist „Nur was ich schätze, kann ich schützen.“
(Näheres hierzu unter www.mfm-projekt.de)

Die Schülerinnen der 7. Klassen haben das zweitägige Präventionsprojekt „Zsammgrauft“, das von unserem Jugendbeamten der Polizei zusammen mit Lehrkräften der Schule für jede Klasse durchgeführt wird.

Ziel des Projekts ist es, Selbstbehauptung und Zivilcourage zu fördern, für Konflikt und Gewalt zu sensibilisieren sowie gewaltfreie Konfliktlösungen aufzuzeigen und einzuüben. Gleichzeitig wirkt das Projekt zur Stärkung der Klassengemeinschaft.
Nähere Informationen finden Sie hier:

Zsammgrauft

Für Schülerinnen der Mittelstufe werden von eigens geschulten Lehrkräften in Zusammenarbeit mit unserer Schulpsychogin nach Maßgabe einzelne Elemente des Projekts Lions-Quest „Erwachsen werden“ eingesetzt.

(Nähere Informationen auf der Seite des Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.)

Grundsätzlich sehen wir Konflikte, die es im Schulalltag immer wieder gibt, als Möglichkeit, uns weiter zu entwickeln. Wir sind gefordert, sie im offenen Gespräch sachlich und fair zu lösen.